Abteilung Gerätturnen - Bezirksliga 2013

 

 

 

 

Der Sieg in Wyhl 2012 beim Ligafinale in der Badischen Bezirksliga Nord und der unglücklich verpasste Aufstieg mit einem Ligapunkt Rückstand auf die SG Söllingen, lässt unsere Mannschaft auch 2013 wieder an den Aufstieg in die Landesliga glauben. Der Weg in dieser Wettkampfklasse führt über den Rastatter TV, die SG Kirchheim II, den TV Iffezheim und den TV Hofweier. Das Ligafinale findet im Anschluss an die vier Vorkämpfe am 23.03.2013 in Grötzingen nahe Karlsruhe statt.

 
 

LL2018LL2016BL 2015BL 2014BL 2013BL 2012BL 2011

 

 
       
   

v.l. oben: Alassio Amin, Paul Stangenberg, Felix Merkel, Louis Binz, Michael Häfele, Maik Heberle, Martin Stangenberg, unten: Nikolas Weber, Kai Heberle, Sebastian Ball, Patrick Ollhoff, Georg Nikitin

 

 
 


 

Termin

Uhrzeit

Heimverein

 

Gastverein

Ort

 

 

23.02.2013

15:00 Uhr

TBG

TB Gaggenau
(261,45)

:

RTV

Rastatter TV
(257,10)

Hans-Thoma-Halle, Gaggenau

 
 

03.03.2013

15:00 Uhr

TBG

TB Gaggenau
(247,65)

:

SG Kirchheim II
(266,90)

Hans-Thoma-Halle, Gaggenau

 

 

10.03.2013

15:00 Uhr

TV Iffezheim II
(263,80)

:

TBG

TB Gaggenau
(238,40)

Schulsporthalle HRS, Iffezheim

 
 

17.03.2013

15:00 Uhr

TBG

TB Gaggenau

:

TV Hofweier
(abgesagt)

Hans-Thoma-Halle, Gaggenau

 

 

23.03.2013

16:00 Uhr

Ligafinale Grötzingen: Iffezheim 253,50 - Kirchheim 246,00 - Rastatt 243,50 - TBG 229,60 - Hofweier 188,45

 


 

Rang

Mannschaft

WK

Tendenz

Geräte

Punkte

Gerätequote

 
 

1.

TV Iffezheim

8

(1)

55 : 17

12

0,76

>> Aufstieg in die Landesliga

 

2.

SG Kirchheim II

8

(2)

58 : 14

9

0,81

 

 

3.

TBG

TB Gaggenau

8

(3)

31 : 41

5

0,43

 
 

4.

RTV

Rastatter TV

8

(4)

32 : 40

4

0,44

 

 

5.

TV Hofweier

8

(5)

4 : 68

0

0,06

 
 

 

Die SG Kirchheim II ist neu im Bezirksligabetrieb und wird aller Voraussicht nach aus Nachwuchsturnern gebildet. Die erste Mannschaft stieg in der vergangenen Saison in die höchste badische Liga, die Oberliga auf. Indiz dafür, was für gute Trainingsbedingungen in Kirchheim herrschen. Ein Gegner, der keinesfalls unterschätzt werden sollte, ist das Team doch die große Unbekannte im Ligabetrieb.

 
 

2012 noch in der Bezirksliga Mitte, die es diese Saison nicht mehr gibt, wurde die Mannschaft des TV Hofweier fünfte mit fünf Ligapunkten und 44 Gerätepunkten. Am gemeinsamen Endkampf betrug der Rückstand auf unser Ergebnis ganze 24,25 Punkte. Zahlen die deutlich sind, ein Sieg gegen diesen Gegner ist somit Pflicht.

 
  RTV

Keinen anderen Verein kennt und wertschätzt unsere Mannschaft so gut wie die Turner aus der Barockstadt Rastatt. In der vergangenen Saison gewannen wir den Vorkampf mit unglaublich knappen 0,15 Punkten, ein Krimi den der Rastatter TV sicherlich nicht vergessen hat. Über Sieg oder Niederlage entscheidet in diesem Duell, wie schon so oft in der Vergangenheit, die Tagesform.

 
 

Der TV Iffezheim hat hohe Ambitionen auf ein gutes Abschneiden in der Liga. Zudem verfügt die Mannschaft aus der Galopprennstadt über zahlreiche gute Turner. Wer letztendlich in dieser zweiten Mannschaft turnt ist bis zum ersten Wettkampf offen, eine Leistungseinschätzung somit schwierig. 2012 verlor das Team ersatzgeschwächt gegen uns im Vorkampf mit 9,85 Punkten. Ein Sieg gegen diesen Gegner ist nötig, aber nicht sicher.

 
  TBG

Am 31.03.2012 in Wyhl war die Enttäuschung groß, den packenden Endkampf in der Badischen Bezirksliga Nord gewonnen und dennoch wieder nicht aufgestiegen. Nach einiger Zeit wich diese schmerzliche Erfahrung der Erkenntnis eine hervorragende Saison 2012 geturnt zu haben. In die kommende Saison starten wir, nach derzeitigem Stand, mit annähernd gleicher Mannschaft. Ersetzt werden muss aus Altersgründen Edgar Schüle, der 2012 seinen Rücktritt aus dem aktiven Kader erklärt hat. Für ihn wird wohl einer unserer jungen Nachwuchstalente Maik Heberle, Alassio Amin, Lukas Kohler oder Louis Binz ins Team aufschließen, die bereits in der vergangenen Runde vereinzelt Ligaerfahrung sammeln konnten. Gelingt es uns zudem am Barren auf die Konkurrenz aufzuschließen und von Verletzungen verschont zu bleiben, ist der langersehnte Aufstieg in die Landesliga diese Saison erneut im Bereich des Möglichen.