Abteilung Gerätturnen - Bezirksliga 2012

 

 

 

 

Nach dem letztjährigen dritten Platz in der badischen Bezirksliga-Nord nehmen unsere Turner dieses Jahr den Kampf um den Aufstieg in die Landesliga erneut auf. Dabei gilt es sich zuerst mit den vier Mannschaften TG Renchtal, TG Söllingen, Rastatter TV und dem TV Iffezheim in den Vorkämpfen zu messen. Das für das Endresultat weniger bedeutende Ligafinale mit allen Bezirksligamannschaften findet dann am 31.03. in Wyhl am Kaiserstuhl statt

 
  LL2018Landesliga 2017LL 2016BL 2015BL 2014BL 2013BL 2012BL 2011
 


    Kader TB Gaggenau Bezirksliga 2012  
 

v.l.: Kai Heberle, Georg Nikitin, Martin Stangenberg, Nikolas Weber, Patrick Ollhoff, Edgar Schüle, Alassio Amin, Sebastian Ball, Maik Heberle, Felix Merkel, Lukas Kohler, Paul Stangenberg

 
 


 

Termin

Uhrzeit

Heimverein

 

Gastverein

Ort

 

 

25.02.2012

15:00 Uhr

TBG

TB Gaggenau
(255,60)

:

TG Renchtal
(201,80)

Hans-Thoma-Halle, Gaggenau

 

 

03.03.2012

13:30 Uhr

TGS

TG Söllingen
(262,30)

:

TBG

TB Gaggenau
(255,55)

Räuchlehalle, Söllingen

 

 

10.03.2012

16:00 Uhr

RTV

Rastatter TV
(256,15)

:

TBG

TB Gaggenau
(256,30)

Jahnhalle, Rastatt

 
 

17.03.2012

15:00 Uhr

TBG

TB Gaggenau
(259,80)

:

TV Iffezheim II
(249,95)

Hans-Thoma-Halle, Gaggenau

 
 

31.03.2012

14:00 Uhr

Ligafinale in Wyhl : Gaggenau 242,40 - Söllingen 241,65 - Rastatt 239,65 - Iffezheim 238,55 - Renchtal 178,90

 


 

Rang

Mannschaft

WK

Tendenz

Geräte

Punkte

Gerätequote

 
 

1.

TGS

TG Söllingen

8

(1)

56,5 : 15,5

11

0,79

>> Aufstieg in die Landesliga

 

2.

TBG

TB Gaggenau

8

(2)

37 : 35

10

0,51

 
 

3.

TV Iffezheim II

8

(3)

46,5 : 25,5

5

0,65

 
 

4.

RTV

Rastatter TV

8

(4)

38 : 34

4

0,53

 

 

5.

TG Renchtal

8

(5)

2 : 70

0

0,03

 

 


 

 

Die TG Renchtal trat 2011 noch in der Bezirksliga-Mitte an und wurde dort wie wir ebenfalls mit drei Ligapunkten dritter. Eine andere Sprache spricht hingegen das Ergebnis beim gemeinsamen Ligafinale von 189,7 Punkten. Wir konnten uns hier im direkten Vergleich mit 231,85 Punkten und somit einem gewaltigen Vorsprung von 42,15 Pkt. behaupten. Ein Sieg gegen diesen Gegner ist folglich fest eingeplant, eine Niederlage wäre das jähe Ende aller Aufstiegsambitionen.

 
  TGS

Die TG Söllingen verlor gegen unser Team in der letzten Saison sowohl im Vorkampf, wie auch beim Ligafinale (223,95 Pkt.). Eine Tatsache, die man in Söllingen sicherlich nicht vergessen hat und deshalb auf Revanche sinnt. Ohne Ligapunkte wurden sie hinter uns vierter. Ein Sieg ist also ebenfalls Pflicht, obwohl es nicht einfach werden dürfte.

 
  RTV

Der Rastatter TV ist ein Altbekannter, mit dem wir uns in der Vergangenheit schon einige spannende Duelle geliefert haben. Konnten wir gegen die -zugegeben ersatzgeschwächten- Turner aus der Barockstatt in der Gauliga 2010 den Meistertitel einfahren, hagelte es in der letzten Bezirksligasaison eine derbe Niederlage sowohl im Vor-, wie auch im Endkampf (245,3 Pkt.). Hier erwartet uns wohl der härteste Konkurrent um den Aufstieg, bei dem ein Sieg uns alles abverlangen wird.

 
 

Der TV Iffezheim II ist die große Unbekannte in der Liga. 2011, wie auch Renchtal in der Bezirksliga-Mitte gemeldet, konnten die Turner keine Ligapunkte erringen und wurden mit dem Ligafinalergebnis von 186,36 Punkten letzter. Allerdings wird das Team dieses Jahr mit einigen Turnern verstärkt, die uns in der Gauliga 2011 deutlich bezwangen. Ob hier gewonnen werden kann, bleibt also fraglich.

 
  TBG

Und was ist mit uns? Ein dritter Platz in der letzten Saison und ein dritter Platz in der Gauliga 2011 sprechen eine deutliche Sprache zu unseren Ungunsten. Was die Ergebnisse jedoch verbergen ist die Art und Weise wie diese zustande kamen. Wie wir die Liga mit dem verdienten aber verpassten Sieg gegen Grötzingen, den späteren Aufsteiger, beendet hätten bleibt nur zu spekulieren. Ein trotz alldem erreichter fünfter Platz beim Ligafinale von insgesamt 13 Mannschaften zeigt hingegen unser wahres Potential. Ob wir um den Aufstieg mitkämpfen können ist indes ungewiss, aber nicht unwahrscheinlich. Als Minimalziel ist der zweite Platz in unserer Liga und ein imaginärer Platz unter den ersten drei aller Bezirksligamannschaften beim Ligafinale in Wyhl ausgegeben.